Seminar-Nr.: IRH-20200922_Stuttgart

Bei der Planung und Ausführung von Abbruch-, Umbau- und Renovierungsarbeiten müssen gesundheitsgefährdende Stoffe erkannt und ihr Gefährdungspotential richtig eingeschätzt werden. Dabei kommt es immer wieder vor, dass diese Gefahrstoffe erst in der Bau- und Entsorgungsphase vorgefunden werden, was die Baukosten in die Höhe treibt. Schon mit einem „Gefahrstoff Basiswissen“ können planende Architektinnen und Architekten oder Ingenieurinnen und Ingenieure diese Risiken signifikant minimieren. Dieses Seminar vermittelt in kompakter und praxisorientierter Form die erforderlichen Kenntnisse für das sichere Erkennen von Gebäudeschadstoffen, die fachgerechte Entnahme von Proben und die korrekte Bewertung der Ergebnisse. Weiterhin werden anhand von Beispielen exemplarisch Sanierungsmöglichkeiten aufgezeigt.

  • Die wichtigsten Gebäudeschadstoffe (Asbest, KMF, PAK, PCB, PCP/Lindan, Schwermetalle, Formaldehyd, Schimmel)
  • Vorkommen, Verwendungen und Gesundheitsgefahren
  • Überblick über Sanierungsmöglichkeiten
  • Überblick über die rechtlichen Grundlagen

Eckdaten des Seminars

Datum
28.10.2020
Zeit
00:00 – 00:00 h
Ihr Dozent
Dr. F. Jörg Wohlgemuth, Competenza GmbH

ö.b.u.v. Sachverständiger, bestellt von der IHK Offenbach am Main für Schadstoffe in Innenräumen

Ort
Haus des Handwerks - HWK Frankfurt Rhein-Main
Kettenhofweg 14-16, 6 OG, 60325 Frankfurt am Main

ÖPNV: U6/U7 Alte Oper

Parkmöglichkeiten: Parkhaus Alte Oper und Parkhaus Opernturm 25 € pro Tag, 2,50 € pro Stunde

Die Anfahrt mit den ÖPNV wird empfohlen.

Zahlungsart
  • Rechnung
Veranstalter